etwas über meine XT 500


Baujahr:
1979 (1E6)

Geschichte:

erworben von einem Autohöker, bei dem das Mopped in der Ecke stand - besiedelt von einigen Mäusen, die es sich in Sitzbank und Luftfilter gemütlich gemacht hatten
-> ergo GENERALÜBERHOLUNG erforderlich!


Einige Infos zu Änderungen habe ich hier mal aufgelistet.


Motormässig vertraue ich übrigens in der Regel bis auf kleine technische Änderungen auf das Original.
Übertriebene Tuningmassnahmen lehne ich seit meiner aktiven Moto-Cross-Zeit ab. Vieles was verkauft wird ist Schund oder macht den Motor schlechter fahrbar. Ausserdem steht meiner Ansicht nach der Nutzen in den seltensten Fällen in einer vernünftigen Relation zu dem Aufwand den man treibt und dem Lehrgeld das man zahlt.

Beispiel:
Bau` mal einen sogenanten Tuning-Kolben von egal wem, ich nenne jetzt einfach mal die doch recht renommierte Firma WISECO, ein. Habe ich früher in meinen Crossern verwendet, war auch mit 535ccm und entsprechender Brennraumbearbeitung sowie Abplanung des Kolbens recht gut. Ohne Brennraummodifikation allerdings viel zu hoch verdichtet.

Nun bat mich ein Freund, einen derartigen Kolben in seine SR zu stecken. Ok, kein Problem sage ich, besorge den Kolben (inzwischen geänderter Typ) und frage extra beim Importeur telefonisch nach, ob auch hier das Verdichtungsproblem bestünde. "Nein, gar kein Thema, einfach einbauen und passt!" war die Antwort. Also, gar kein Thema, Zylinder geschliffen, Kolben eingebaut, Motor komplettiert, angetreten - oder, ääh, auch nicht - man stand halt mit dem rechten Bein auf dem Anlasser etwa 50cm über dem rettenden Boden. SCH....! geschrien, OT gesucht und nochmal beherzt zugetreten - GEHT! Das runtertreten, meine ich - allerdings pfiff ob der gewaltigen Kompression die Kopfdichtung durch. Ich habe übrigens dann einen Wert von ca. 20 gemessen :-(
ÄHEM!

Ergo: Wenn ich ein schnelleres Mopped haben will, kaufe ich mir eins. Ist billiger. Verlasst euch drauf! isso.
P.S.: Feinabstimmung als "Tuning" ist was anderes...


....aber was kümmert mich mein dummes Geschwätz von gestern:
in Planung ist (für Rennzwecke) der Aufbau eines weiten Motors mit reichlich mehr Hubraum, anderer Nocke, Kanälen, Vergaser,...


Ein Spruch noch für die liebenswerten Kollegen, die den originalgetreuen Zustand meines Moppeds vermissen und mir darob dumme Kommentare um die Ohren hauen:
wenn ich etwas besser machen kann, dann mache ich es verdammt nochmal besser!
So gut wie nötig und so gut ich kann.

Schliesslich fahre ich mit meinem Mopped und stelle es nicht in die Vitrine!

Noch was: wer immer nur an gestern denkt, der wird mit der Zukunft ein Problem haben...

wenn Ihr nicht an Fortschritt glaubt, dann lest mal Folgendes:
Denkt mal an eine dunkle Nacht und eine flotte Landstrassenfahrt mit 6V.
Das artet zur Mutprobe aus.
Ich habe mir übrigens mal auf der Rückfahrt vom Nürburgring in der tiefdunklen Eifel ein "Rennen" mit einer serienmässigen Ente (wer sie nicht mehr kennt: Citroen 2CV, ca. 24PS, schafft mit etwas Mühe schon mal 110 ;-) geliefert.
Resultat:
meine Vernunft und die Ente haben gesiegt!
- danach auch Wunderlich und sein 12V-Umbausatz.

immer wieder gern gesehen: ...das A+O = Zündung einstellen! ;o)

seit 03/2005

Stand: 17.02.2013