SRX-Umbau by <sTs> ;o)

zurück zur Gesamtübersicht Umbauten


Styling


Lackierung

Serienmäßig war meine SRX in der Originalfarbe dunkelblau. Meines Erachtens die schönste serienmäßige Variante. Allerdings war der Lack an einigen Stellen schon stark verkratzt, außerdem kleinere Beulen vorhanden, so daß eh eine Neulackierung fällig war.

Da eines meiner Hobbies das Airbrushen ist lag nahe, auch ein wenig Airbrush auf das Mopped zu bringen. Als Grundlack habe ich ein schönes strahlendes blau (vom Daimler SLK) verwendet, das Design wurde dann mit anderen Auto-Basislacken gestaltet und alles mehrfach mit Klarlack versiegelt.

Ich finde, daß das Design dem Charakter der SRX ganz gut angepasst ist, oder?

zurück nach oben


Gepäckträger

Beim Kauf meiner SRX war ein riesiger Gepäckträger mit ebensolchen Koffern und Topcase montiert *grusel*. Zum Glück wollte der Verkäufer hierfür einen Aufpreis, so daß mir die Wahl leicht wurde dankend abzulehnen...

Um denn doch kleineres Gepäck transportieren zu können habe ich mir dann einen Gepäckträger ausgedacht (und gebaut) der sich recht harmonisch in die Linie der SRX einfügt, praktisch ist und gleichzeitig als Soziushaltegriff durchgehen kann. Auch dieses Rohrgestell ist natürlich aus CrNi-Stahl mit WIG geschweißt.

zurück nach oben


Fußrasten und Ausleger

Die Serienfußrasten aus massivem Stahl sind relativ schwer, außerdem die Gummiauflagen in der Regel verschlissen und schweineteuer. Um etwas für die Optik/Farbgestaltung zu tun habe ich Alurasten aus dem einschlägigen Zubehör (MFW) erworben.

Die Sozius-Rastenausleger haben mich gestört, da sie einerseits nicht besonders attraktiv aussehen und andererseits höllenschwer sind. Liegt unter anderem an einer nicht durchdachten Bauweise.

Also mußte auch hier etwas CrNi-Rohr und eine WIG-Schweißanlage dran glauben. Das Ergebnis ist in allen Belangen dem Original überlegen.

Nachbautip:

  • als "Lehre" ein paar Metallteile entsprechender Größe verwenden (ich habe Al-Schnellbau-Profile von ISEL verwendet)
  • entsprechend der originalen Teile Löcher in Lehre bohren
  • Befestigungshülsen drehen
  • Hülsen auf Lehre aufschrauben
  • ggf. Distanzhalter zum Aufspannen verwenden (alte Muttern, Scheiben etc.)
  • Rohre anpassen (feilen, feilen, feilen...)
  • Luftlöcher in Rohre bohren
  • heften, so weit wie möglich schweißen
  • erkalten lassen, ausspannen
  • dichtschweißen
  • polieren
  • Problemstelle: für die Aufnahme der Fußrasten muß das Gelenk aus Blech nachgebaut werden!
    (Habe ich schraubbar gemacht, kann man aber auch direkt an die Ausleger anschweißen)

zurück nach oben


Rahmenstrebe

Details zählen!

Da ich schon mal dabei war etwas mit Rohren zu bauen, habe ich gleich auch die vordere Rahmenquerstrebe aus CrNi-Rohren nachgebaut. Allerdings in schöner als Serie!

Nachbautip:

  • als "Lehre" ein Flacheisen entsprechender Größe verwenden
  • entsprechend der originalen Rahmenstrebe Löcher in Lehre bohren
  • Befestigungshülsen drehen
  • Hülsen auf Lehre aufschrauben
  • ggf. Distanzhalter zum Aufspannen verwenden (alte Muttern, Scheiben etc.)
  • Zwischenrohr anpassen (feilen, feilen, feilen...)
  • Luftloch in Zwischenrohr bohren
  • heften, so weit wie möglich schweißen
  • erkalten lassen, ausspannen
  • dichtschweißen
  • polieren

zurück nach oben


Scheinwerferhalter

Anstelle der SRX-Aluhalter für den Hauptscheinwerfer hatte ich mir aus CrNi Bleche lasergeschnitten. War noch etwas leichter als die Aluteile und pflegefreundlicher.

Mit Umbau auf R1-Gabel musste etwas anderes her. Da es auf dem Markt 2005 technisch schöne Lampenhalter zu kaufen gab habe ich mir nicht die Mühe gemacht selbst was zu basteln - irgendwo muss auch mal gut sein!
Allerdings durfte ein wenig Feintuning mit VA-Schrauben und Senkbohrungen nicht fehlen
...ich kann's einfach nicht lassen...
;o)

zurück nach oben


Kettenschutz und Ritzelabdeckung

Diese beiden Teile habe ich durch individuelle, schönere, Teile aus lasergeschnittenen Blechen aus zunächst 1,5 mm dickem nichtrostendem Stahlblech (1.4301) ersetzt.
Nachdem ich diese Teile ursprünglich nur für mich selbst herstellen wollte, hat sich doch durch die rege Nachfrage der SRX6.de-ML eine Kleinserie von ca. 15 Stück ergeben.
Damit war mir das dann nicht mehr individuell genug :-(

Jetzt allerdings ist es wieder individuell!
Kettenschutz und Ritzelabdeckung habe ich ein leicht verändertes Design gegeben und aus 1,0 mm starkem Titanblech hergestellt.
Das ist dann natürlich ein wenig wabbelig, so daß ich etwas Zusatzaufwand treiben mußte. Um die Stabilität am Kettenschutz herzustellen wurden an den Befestigungslaschen nahezu unsichtbar Verstärkungen durch Widerstandspunktschweißung aufgebracht.
Eins kann ich Euch sagen: sauleicht ist es geworden! ;-)))

zurück nach oben


CFK-Teile

Hier habe ich einige Teile im Auge. Allerdings muß ich erst noch den Umgang mit CFK lernen...

die zunächst geplanten Teile habe ich in den [Projekten] aufgelistet.

zurück nach oben


Heckbereich/Rücklicht

Sieht serienmäßig irgendwie komisch aus das Plastikgeraffel für die Nummernschildbefestigung da hinten.
Auch das Rücklicht gefällt nicht wirklich.

Um eine vernünftige Nummernschildhalterung ebenso zu befestigen muß die hintere Plastikwanne unter dem Bürzel durch eine Eigenkonstruktion ersetzt werden. Diese habe ich aus Al-Blech gekantet und verschweißt. Erfreulicher Nebeneffekt: der Spannungsregler wird direkt auf diese Al-Wanne montiert und erhält damit einen großzügigen Kühlkörper.

Die LED-Rückleuchteneinheit wird direkt hinten an der Al-Wanne montiert, der Kennzeichenhalter (demnächst in Titan) wird unten an der Al-Wanne verschraubt.

Fotos folgen noch...

zurück nach oben


Stand:17.02.2013